Sie sind hier

PBS-Branche im Herbst 2019

Erfolgreiche PBS-Herbst-Konferenz 2019 in Mainz

Der Verband der PBS-Markenindustrie blickt auf eine erfolgreiche PBS-Herbst-Konferenz zurück. Im Fokus des Treffens der Industrieunternehmen stand neben der Diskussion der allgemeinen Wirtschaftsentwicklung in Deutschland und anderen wesentlichen Märkten in diesem Jahr die Diskussion nachhaltiger Geschäftsmodelle und Produktkonzepte. „Es ist beeindruckend, mit welcher Konsequenz die einzelnen Mitgliedsunternehmen des Verbandes die deutlich gestiegene Nachfrage der privaten und gewerblichen Konsumenten nach langlebigen und nachhaltigen Produkten aufgreifen und in ihre Produkt- und Sortimentsentwicklung einfließen lassen. Auch wenn derzeit noch deutliche Nachfrageunterschiede nach nachhaltigen Produkten in den einzelnen Regionen der Welt zu beobachten sind, so wird die Entwicklung von innovativen nachhaltigen Lösungen weitere Umsatzpotentiale für die Unternehmen bringen und letztlich den Wert der Marken langfristig positiv beeinflussen.“ so Torsten Jahn, Geschäftsführer Pelikan und Vorsitzender des Verbandes.

Vor allem im deutschen Markt können die PBS-Markenunternehmen eine insgesamt positive wirtschaftliche Entwicklung vermelden. In den ersten neun Monaten des Jahres lag das gewichtete durchschnittliche Umsatzwachstum im Inland im Bereich Papier bei stabilen 3,2 Prozent, während bei den Herstellern von klassischen Büroartikeln sogar Umsatzzuwächse von durchschnittlich 3,8 Prozent zu verzeichnen waren. Auch der Bereich Schreiben entwickelte sich bis Ende September mit einem Plus von 2,4 % weiterhin positiv. Treiber des Wachstums sind vor allem die Vertriebskanäle eCommerce sowie Drogerie und Baumarkt.

Ganz unter dem Motto „Neue Zielgruppen finden; Geschäftsmodelle anpassen“ stand der zweite Tag der Konferenz, zu dem auch dieses Jahr wieder Vertreter von relevanten Handelspartnern eingeladen waren. Vorträge der Start-Ups BringLiesel und Sportmarken24 sowie detailliertere Einblicke in die Geschäfts- und Vermarktungsmöglichkeiten bei eBay und Alibaba gaben den Teilnehmern zahlreiche Denkanstöße für die Weiterentwicklung ihrer Geschäfte. Key-Note Redner Prof. Dueck konnte die Anwesenden in einem launigen Vortrag über die Beharrungskräfte in Unternehmen zum Schmunzeln und Nachdenken gleichzeitig bringen. Die strategische Einordnung von Kooperationsmöglichkeiten zwischen Handel und Industrie durch die Berater von EY-Parthenon rundete die breite Abdeckung des Veranstaltungsmottos ab. „Wir blicken auf eine gute Konferenz mit intensivem Austausch und vielen Anregungen zurück und freuen uns schon jetzt auf die Herbstkonferenz 2020. Diese wird sich ganz dem Schwerpunktthema Nachhaltigkeit widmen“ blickte Thorsten Streppelhoff, Vertriebsvorstand bei edding und Verbands Co-Vorsitzender bereits ins nächste Jahr.

Darüber hinaus wurde im Rahmen der PBS-Herbst-Konferenz Volker Jungeblut als neuer Geschäftsführer des Verbands der PBS-Markenindustrie den Mitgliedern und Gästen vorgestellt. Volker Jungeblut wird die Position des Verbandgeschäftsführers zum 15. Januar 2020 übernehmen.